Funky Monks

Was hat eine rote scharfe Chili Schote mit den Beatles zu tun? Auf diese Frage hatte gestern nur einer eine Antwort...

...und zwar der Gitarrist der Funky Monks. Wenn dieser Mann über neue, alte und verflossene Bandmitglieder der amerikanischen Funk Rock Band spricht, hat man das Gefühl, dass er selbst dabei war, als die Red Hot Chili Peppers im Laufe der Jahrzehnte durch ihre Ups and Downs geprägt wurden. 

Ganz im Stil einer MTV-Unplugged Session waren die Funky Monks bei ihrem Gig im großen Proberaum fast komplett unplugged, also unverkabelt und unverstärkt. Achtung Wortwitz: Das bedeutet aber nicht, dass der Funky nicht übergesprungen wäre, denn bereits nach der ersten Nummer war klar, dass die Monks die Alben der Red Hot Chili Peppers sich nicht nur angehört, sondern studiert haben. 

Sieben Musiker wären nicht nur für die Original-Band ungewöhnlich viel, denn auch die Funky Monks spielen in ihrer Original-Besetzung mit weniger Bandmitgliedern. Eine Unplugged-Session darf aber auch immer ein bisschen experimentell sein.

Als Tribute Band hast du natürlich immer auch den Vorteil, dass dein Publikum die Songs, die du spielst bereits kennt. Umso besser wenn dich die Band als Zuhörer trotzdem überrascht. Wer hätte gedacht, dass die Red Hot Chili Peppers von den Beatles und den Beach Boys beeinflusst wurden? Aber wenn man es mal weiß, dann hört man es auch.

Fazit: Auch wer die Chili Peppers privat eher selten im Autoradio hat, wird von einem Abend mit den Funky Monks nicht enttäuscht werden. Diese Musiker haben die Musik der Funk-Pop Band derart verinnerlicht, dass sie vermutlich jeden Döhner extra scharf bestellen - aus Respekt vor Anthony Kiedis, Michael Balzary, Chad Smith, Josh Klinghoffer, Hillel Slovak, Jack Irons, Cliff Martinez, Jack Sherman, DeWayne McKnight, D.H. Peligro, Arik Marshall, Jesse Tobias, Dave Navarro und John Frusciante.

"Die oft unterschätzte Arbeit eines GoPro Camera Operators findet im Hintergrund statt. Nicht nur das zeitgerechte Aktivieren, sondern auch das Stoppen der Aufnahme gehört zu den Aufgaben, die nicht vergessen werden dürfen!"

Much, GoPro Camera Operator