Frühjahrskonzert 2017

Holla die Waldfee, da war was los beim Frühjahrskonzert 2017!

Wenn du als Besucher des Frühjahrskonzerts auch nur fünf Minuten zu spät bist, kannst du dir fast sicher sein, dass du keinen Sitzplatz mehr bekommst. Das ist schlecht für dich, aber gut für die Musikkapelle. Auch dieses Jahr war der Turnsaal der Neuen Mittelschule Pfunds bis auf die letzte Sitzreihe gut besucht, als Dirigent Thomas Greil den Taktstock erhob.

Wenn du als Musiker die eine odere andere Probe geschwänzt hast oder einfach nur beim Mitzählen was schiefgegangen ist, kannst du dich auf den rhythmischen Fels in der Brandung vorne in der Mitte verlassen. Thomas Greil stellt seit Jahren sicher, dass das musikalische Gefüge im Orchester stimmt. 

"Das Wichtigste in der Musik sind die Pausen."

Mahatma Gandhi, 1783

Irgendein schlauer Mensch hat einmal behauptet, dass die Pause das Wichtigste in der Musik ist. Da hast du als Besucher des diesjährigen Konzerts nicht schlecht gestaunt als es gar keine Pause gab. Auch wenn es nicht dem journalistischen Ethos entspricht, sei mir an dieser Stelle einmal eine subjektive Meinung gegönnt: Ich find das gut! Denn der, der wegen der Musik da ist, wird so nicht von umgeworfenen Bierflaschen gestört und der, der wegen der Bierflasche da ist, kann so früher in die Fuchs-Lounge. 

So eine große Schlagwerker-Gruppe hat es in Pfunds bei einem Konzert noch nie gegeben [citation needed]. Schutzsuchende aus Syrien und Afghanistan haben die Rhythm Section beim Frühjahrskonzert anständig verstärkt.

Als Musikant investierst du in deinen Verein eine ganze Menge Zeit. Zu den zwei Stunden Frühjahrskonzert kommen nämlich noch ziemlich viele Proben, Ausrückungen und Kameradschaftsraumbesprechungen dazu. Wer das für viele Jahre durchhält der hat sich eine Ehrung natürlich redlich verdient. 

Auf bereits 15 Jahre Mitgliedschaft bringt es Peter Schmitzberger. Im Alter von 15 Jahren war er mit der Zugposaune bereits vollwertiges Mitglied bei der Musikkapelle Pfunds. Inzwischen pendelt er für Proben und Konzerte extra von Innsbruck und Graz ein und weil er das mit einem Erdgasauto macht, ist das sogar ziemlich klimafreundlich. Peter fasst das wie folgt zusammen: "Als Musiker liegt mir nicht nur die Akustik, sondern auch das Weltklima am Herzen." 

Heini Plangger legt noch einmal 25 Jahre drauf, denn er ist bereits seit 40 Jahren mit dem Tenorhorn bei der Musikkapelle. Für die Familie Plangger war das Konzert aber aus einem weiteren Grund ein besonderes: Nico Plangger, Sohn von Heini Plangger, spielte sein erstes Konzert mit der Kapelle, ebenfalls am Tenorhorn. 

Thomas Greil, Peter Schmitzberger, Heini Plangger, Stefan File, Kurt Plangger, Michael Schöpf, Gebhard Plangger

Thomas Greil, Peter Schmitzberger, Heini Plangger, Stefan File, Kurt Plangger, Michael Schöpf, Gebhard Plangger